Yogatherapie Marianne Scheuplein Bamberg Qi Gong Marianne Scheuplein Bamberg Osteopathie Marianne Scheuplein Bamberg

Das klassische Ziel des Yogas ist eine intensive Hinwendung der eigenen Achtsamkeit auf unsere körperlichen und geistig-seelischen Empfindungen.



Mittel dazu sind die Asana (Körperübungen), Pranayama (Atemtechniken), Entspannungstechniken und die Meditation. Mehr und mehr kommen Körper, Geist und Seele in Einklang. Dadurch können sich innere Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und Ruhe einstellen. Wir entwickeln eine gelassenere Lebensweise und können die Herausforderungen des Alltags mit mehr Kraft, Mut und Selbstvertrauen annehmen.

Der Yoga ist eine hochwirksame Präventionstherapie bei allen orthopädischen Erkrankungen. Andererseits wirkt er auch hervorragend bei stressbedingten und psychosomatischen Erkrankungen wie Schlafstörungen, Angsterkrankungen, Erschöpfungssyndromen (z.B. Burn out), Depressionen.

Er gehört dabei zu den wenigen alternativen Heilverfahren, die ihre Wirksamkeit auch in strengen medizinischen Studien unter Beweis stellen konnten. Voraussetzung für die Teilnahme an einem Kurs ist nicht eine besondere Sportlichkeit, sondern die Bereitschaft, sich auf ein faszinierendes System einzulassen.



SCHULE & TRADITION

Ich lehre Hatha-Yoga in der Tradition anerkannter indischer und deutscher Yoga-Meister. Diese stützen sich neben den indischen Hatha-Yoga-Texten insbesondere auf den klassisch-philosophischen Yoga des Patanjali, die Bhagavadgita und Hathayogapradipika.



Zusätzlich integriere ich den Achtsamkeitsyoga in der Tradition von Jon Kabat-Zinn. Im Mittelpunkt dieser Yoga-Praxis stehen die Individualität eines jeden Übenden, seine aktuelle körperliche sowie geistige Verfassung und seine Bedürfnisse.



Es steht stets die Anleitung zur eigenverantwortlichen Übungspraxis im Vordergrund. Die Yoga-Praxis berücksichtigt dabei nicht nur die individuelle Situation der Übenden, sondern ist auch grundsätzlich unabhängig von religiöser Prägung und vorgegebenen Normen.



YOGA MIT TIEFER ENTSPANNUNG

Bei dieser Variante steht die Entspannung ganz im Mittelpunkt der Übungsstunde. Durch die Anwendung spezieller Techniken ist diese Methode insbesondere geeignet zur Stressbewältigung, bei psychosomatischen Erkrankungen und zur Raucherentwöhnung.



ERSTATTUNGSFÄHIGKEIT

Die Yogakurse sind von vielen großen gesetzlichen Krankenkassen anerkannt.
»Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach.«







Hier kommt eine kleine Auswahl über die vielen Möglichkeiten, die Yoga bietet:



AcroYoga

Von Jason Nemer & Jenny Sauer-Klein in Kalifornien begründet. Verbunden werden Yoga, Nuad (Thai-Yoga-Körperarbeit) & Akrobatik. Gemeinsam bilden diese drei traditionellen Linien die Wurzeln von AcroYoga, die Vertrauen, Verbundenheit & Verspieltheit fördern. Ziel dieses Yogastils ist, Individuen in einen Zustand der Einheit mit sich selbst, mit anderen & mit dem Göttlichen zu bringen.



Anusara-Yoga

Anusara-Yoga ist eine vom Amerikaner John Friend 1997 begründete Variante des Hatha-Yoga. Anusara lehrt Akuratesse bei der Ausführung der Asanas. Ziel ist eine freudige, dem Herzen folgende Yogapraxis, um „im Einklang mit dem Körper die innere Schönheit zu erleben“.



Ashtanga-(Vinyasa)-Yoga

Der Inder Sri Krishna Pattabhi Jois (1915–2009) entwickelte eine sehr kraftvolle & dynamische Variante des Hatha-Yoga. Es werden vorgegebene, sehr fordernde dynamische Reihen geübt, die einzelnen Asanas oft durch Sprünge miteinander verbunden & mit der sog. Ujjayi-Atmung (Kehlkopfritzenatmung) verknüpft. Diese Atmung erzeugt innere Wärme, wirkt schweißtreibend & entgiftet so den Körper.



Bikram-Yoga

Bikram Yoga wird bei 40-41 Grad & 40 % Luftfeuchtigkeit praktiziert. Es besteht aus einer Abfolge von 26 Hatha-Yoga-Übungen (Asanas) & 2 Atemübungen (Pranayama). Der indische Yogameister Bikram Choudhury stellte diese 26 Übungen aus mehr als 800 Asanas zusammen. Es ist ein sportliches & forderndes Yoga & soll die physische Körperkraft, Flexibilität & Balance verbessern & durch Schwitzen den Körper entgiften.



Budokon-Yoga

Budokon kommt aus dem Japanischen & wurde von Cameron Shayne begründet & ist eine Mischung aus fließenden Yoga-Asanas mit Elementen aus Hatha- & Ashtanga Yoga, Rotationen, Meditation & Bewegungsabläufen aus traditionellen Kampfkunststilen. Dabei geht es sowohl um Schnelligkeit, Agilität, Koordination, Körperkontrolle, als auch um Kraft sowie innere & äußere Balance.



Hatha-Yoga

„Hatha“= Kraft, Ausdauer, Energie. Hatha-Yoga ist ein Oberbegriff für körperbezogenes Yoga, d.h. für yogische Körper-, Atem- & Entspannungsübungen. Hatha-Yoga ist die im Westen am häufigsten praktizierte Variante, & wenn allgemein von „Yoga“ gesprochen wird, ist meist Hatha-Yoga gemeint. Viele Lehrerinnen & Lehrer, die ihre Anregungen aus unterschiedlichen Yoga-Traditionen beziehen, bezeichnen ihre Kurse als Hatha-Yoga.



Hormonyoga

Das von der Brasilianerin Dinah Rodrigues entwickelte Hormonyoga soll Frauen einen Weg der Selbsthilfe zeigen, um mit speziellen Yoga- & Atemübungen sowie Meditation den Hormonspiegel auf natürliche Weise auszugleichen. Mit den dynamischen Übungen können gezielt Eierstöcke, Schilddrüse & Nebennieren stimuliert werden. Kombiniert werden dabei Hatha-Yoga, Kundalini-Yoga & tibetische Energieübungen.



Integraler Yoga

Diese von Swami Satchidananda (1914-2002), Schüler von Swami Sivananda, entwickelte Variante des Yoga vereint Körperhaltungen, Tiefenentspannung, Atemübungen & Meditation sowie positives Denken. Dies ist ein in der indischen Tradition verwurzelter, eher geistiger Weg, in dem mehr Wert auf eine ruhige, meditative Stimmung, als auf Exaktheit & Akuratesse in den Asanas (Körperhaltungen) gelegt wird.



Iyengar-Yoga

Der Inder B. K. S. Iyengar (1918-2014) begründete diesen kraftvollen Yogastil. Seine langjährige Beschäftigung mit Ausführung & Wirkung von Körperhaltungen (Asanas) & Atemübungen (Pranayama) führte zu einer weltweiten Verbreitung dieses Stils. Iyengar-Yoga erlaubt auch im Gruppenunterricht ein individuelles Eingehen auf die Bedürfnisse der Übenden. Typisch ist die Verwendung von Hilfsmitteln wie z. B. Gurte, Klötze etc. Genaue Beobachtung, Anweisung, Korrektur & ein didaktisch gut durchdachter Unterrichtsstil bringen Übende in exakte Positionen.



Jivamukti-Yoga

Wurde von der Tänzerin Sharon Gannon & dem Künstler David Life in den 80er Jahren in New York entwickelt. Jivamukti heißt übersetzt so viel wie „die Befreiung der Seele“ & ist eine moderne Variante des Hatha-Yoga. Ineinander fließende tänzerische Körperübungen wechseln mit Gesängen & spezieller Atemtechnik. Ziel ist es, mentale Stärke & Ausgeglichenheit zu entwickeln.



Karma-Yoga

Karma-Yoga wird oft auch als „Yoga des selbstlosen Dienstes“ verstanden, denn jede Handlung hat einen Effekt auf das Umfeld, auf Personen, Lebewesen uvm. Karma-Yoga lehrt neutral & bewusst zu handeln & nicht nach eigenen Vorlieben oder Abneigungen. Es lehrt sozusagen, das Ego zu neutralisieren. Kriya-Yoga Eine sehr alte indische Übungsmethode, bestehend aus speziellen Körper- & Atemübungen, Reinigungstechniken, Meditation mit Schwerpunkt auf Geistesschulung. Bekanntester Vertreter war der Inder Paramahansa Yogananda (1893–1952).



Kundalini-Yoga

Im Kundalini-Yoga nach der Lehre von Yogi Bhajan (1929–2004) geht es um Anregung & Verstärkung jener Energie, die als im Becken bzw. am unteren Ende der Wirbelsäule (Kundalini) ruhend angesehen wird. Dies wird durch intensive Atemübungen (Pranayama), Körperhaltungen (Asanas), reinigende Übungen (Kriya), Meditation & Singen von Mantren erreicht.



Luna-Yoga

Ein junger, im Westen entstandener Stil, in dem Yoga-Übungsreihen speziell auf die individuellen Bedürfnisse von Frauen abgestimmt sind. Aviva Steiner, eine ehemalige Tänzerin, entdeckte 1971, dass bestimmte Bewegungen den Menstruationszyklus beeinflussen.



Power-Yoga

Power-Yoga wurde vom Amerikaner Bryan Kest begründet & ist ein kraftvoller, intensiver durch längeres Halten der Positionen geprägter Yogastil. Es werden einfache Positionen mit Fokus auf Aufbau von Koordination, Atmung & Bewegung, Kraft & Balance geübt.



Prana Flow

Prana Flow ist eine energetische Weiterentwicklung des Vinyasa-Flow-Yoga durch die amerikanische Yogalehrerin Shiva Rea. Eine Yogaeinheit ist in mehrere Teilsequenzen eingeteilt. Ziel ist es, durch fließende, dynamische Bewegungen das innere Feuer (agni) zu stärken, sich immer tiefer zu öffnen & sich bei grooviger Musik mit dem eigenen Körper auszudrücken.



Satyananda Yoga

Diese von Paramahamsa Satyananda Saraswati (1923–2009) entwickelte Yogarichtung, auch als Bihar Yoga® bekannt, ist ein integrales & wissenschaftlich orientiertes System, das Menschen auf dem Weg der Selbstfindung methodisch & holistisch unterstützt. Es vereint in sich die Weisheit dreier alter Traditionen – Vedanta, Tantra & Yoga – & basiert auf der Synthese von Techniken der traditionellen Yoga-Zweige. Satyananda Yoga Nidra ist eine der wichtigsten Techniken des Satyananda Yoga.



Shadow-Yoga

Gegründet von Zhander (Shandor) Remete betont Shadow-Yoga viele Hockevariationen, wie man sie selten in anderen Yoga-Traditionen findet. Dadurch wird die Kraft der Beine gestärkt. Bewegungen, die die Sensitivität der Hände & Arme fördern, sind ebenso wichtiger Übungsbestandteil. Alte Hatha-Yoga-Texte beschreiben, dass der Körper aus fünf verschiedenen Schichten (den „Schatten“) besteht. Durch regelmäßige Yogapraxis sollen diese Schatten aufgelöst & das wahre Selbst erkannt werden.



Sivananda-Yoga

Die heutigen Sivananda-Yoga-Vedanta-Zentren wurden von Swami Vishnudevananda (1927–1993) gegründet, ein Lehrer des Hatha- & Raja-Yoga & enger Schüler des Yogameisters & Arztes Swami Sivananda (1887–1963). Gelehrt werden weltweit seit ca. 50 Jahren: Asanas (Körperstellungen), Atemübungen, Tiefenentspannung, Ernährung, positives Denken & Meditation.



Therapeutisches Yoga | Yogatherapie

Im Therapeutischen Yoga werden klassische Yoga-Techniken (meist in Einzeltherapie) bei konkreten Beschwerden eingesetzt & mit anderen Verfahren kombiniert. Ausgewählte Atem-, Bewegungs-, Entspannungs- & Meditationsübungen werden den individuellen Bedürfnissen der Personen angepasst. Ziel der therapeutischen Yogapraxis ist es, bei Schmerzen oder körperlichen Einschränkungen gezielt zu helfen, um eine bestimmte Symptomatik zu verbessern & die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.



TriYoga

TriYoga wurde von der Amerikanerin Kali Ray begründet. Asanas (Positionen), Pranayama (Atmung) & Mudras (Fingerstellungen) werden zu fließenden Sequenzen („Flows“) zur Erweckung der Lebensenergie „Prana“ verbunden. Der Begriff TriYoga steht für das Streben nach der Drei-Einheit von Körper, Geist & Seele.



Vinyasa-Flow-Yoga

Vinyasa-Flow-Yoga ist ein dynamischer Yogastil, bei dem Körperhaltungen (Asanas) fließend mit bewusster Wahrnehmung des Atems (Ujjayi Atmung) verbunden werden. Die meist mehrmals wiederholte Abfolge aus drei Asansas-Brett, Chaturanga & nach oben schauender Hund erzeugt innere innere Wärme, die die Muskeln geschmeidig werden lässt & das Nervensystem reinigt, während die Körperzellen reichlich Sauerstoff & Energie erhalten.



Yin-Yoga & Faszientraining

Yin-Yoga ist ein ruhiger Yogastil & das Gegenstück zum Yang-orientierten aktiven Ashtanga-Yoga. Die Yoga-Positionen (Asanas) werden länger gehalten. Dabei geht die Dehnung in tiefere Körperschichten & so werden verklebte Faszien (Bindegewebe) auf sanfte Weise gelöst. Bekannte Yin-Yoga-Lehrende sind Paul & Suzee Grilley.



Mit direktem Blick auf den Dom gelangen Sie von hier über den Domgrund in die Fußgängerzone der wunderschönen Bamberger Altstadt oder hinauf auf die Altenburg. Gerne können Sie sich schon jetzt mehr über meine Arbeitsweise erfahren — rufen Sie mich doch einfach an +49 (0) 176 3100 94 18.

Ich freue mich auf Sie.

Kontakt

Yogapraxis Marianne Scheuplein Bamberg/Bayern | Mitglied im BDY
Anmeldung zu Einzel- & Gruppenstunden, auch für Quereinsteiger nach Absprache jederzeit: m.scheuplein@yopra.de oder +49 (0) 176 3100 94 18, Untere Königstraße 21 | 96052 Bamberg
www.yopra.de




Yopra-News:


Yogapraxis
Marianne Scheuplein
Bamberg/Bayern
Mitglied im BDY
Untere Königstraße 21
96052 Bamberg
m.scheuplein@yopra.de
+49 (0) 176 3100 94 18
www.yopra.de
fb.com/yogapraxis


Meine
Qualifi­kationen

Yogatherapie Marianne Scheuplein Bamberg

Seminare

Techniken
der Meditation

Weitere angewandte Qualifikationen




2018 | Yogapraxis Marianne Scheuplein | Bamberg
Impressum | Termine | Facebook | Gesundheitsvorsorge für Unternehmen